4-Punkte-Spiel: White Wings wollen wichtigen Sieg gegen Baunach einfahren

In der vergangenen Woche haben die EBBECKE WHITE WINGS Hanau vor heimischem Publikum nicht vollends überzeugt. Nach einem starken ersten Viertel ließ das Team leider zunehmend nach, leistete sich zu viele Fouls und verlor zudem in wichtigen Momenten den Ball. Am Ende siegte TEAM EHINGEN URSPRING mit 71:88.

Wichtig ist es nun für das Team von Headcoach Simon Cote, die Vorwoche abzuschütteln. Denn am kommenden Samstag wartet ein wahres 4-Punkte-Spiel auf die White Wings. Zu Hause empfangen sie die ebenfalls abstiegsbedrohten Baunach Young Pikes. Ein Sieg ist für das Ziel Klassenerhalt besonders wichtig. Derzeit steht Baunach auf dem letzten Tabellenplatz und befindet sich in einer schmerzhaften Negativserie. Die letzten vier Spiele in Folge wurden verloren, aus den letzten zehn Spielen konnten die Pikes nur einen Sieg mitnehmen.

Allerdings lohnt ein Blick auf die Ergebnisse. So zwang Baunach die Gladiators Trier zweimal in die Overtime und verlor am Ende denkbar knapp mit drei Punkten. Und auch gegen den Ligaprimus Chemnitz verloren die Pikes mit gerade einmal drei punkten Unterschied. Das hat einen Grund: „Sie haben aus meiner Sicht mit das meiste Basketballtalent in ihren Reihen. Gerade was die Zukunft angeht. Allerdings sind die Spieler noch sehr sehr jung“, sagt Cote. Aufgrund der fehlenden Erfahrung schwankt die Leistung der Mannschaft sehr stark.

Besonders zwei Scorer stechen heraus: Henri Drell und Kristian Kullamäe. Kullamäes Vater spielte seinerzeit einige Saisons in der BBL und war ein sehr guter Werfer. Dieses Talent hat sich offensichtlich auch auf seinen Sohn übertragen. Gegen Trier beispielsweise holte der gerade einmal 19-Jährige sage und schreibe 34 Punkte. Und der 18-jährige Drell dürfte den Hanauer Fans noch aus dem Hinspiel bekannt sein, als es der White-Wings-Defense trotz guter Leistungen nicht gelang, den Scorer zu stoppen. Im Spiel holte er 26 Punkte. „Ich glaube, dass beide langfristig an der europäischen Spitze mitspielen werden“, sagt Cote.

Entsprechend wird es ein sehr intensives Spiel. „Wir müssen in der Lage sein, dem Druck ihrer großen, athletischen Spieler standzuhalten. Und wir müssen besseres Ballhandling haben.“ Und noch ein anderer Faktor ist besonders wichtig: Das Teamplay. Gerade gegen Trier hatte es sehr gut funktioniert und die EBBECKE WHITE WINGS Hanau überzeugten mit einer starken Defense und einer extrem guten Offense. „Das ist aber einfach eine Frage der mentalen Stärke. Mal reagierst du auf den allgemeinen Druck positiv, hälst zusammen und gewinnst dann auch überlegen. Manchmal überwiegt aber auch der Frust und dann gibt es Probleme“, so Cote weiter.

Umso wichtiger wird es sein, sich nicht nur auf die eigenen Stärken zu besinnen, sondern auch an sich zu glauben. Denn weiterhin gilt: „Wenn wir sehr gut spielen, können wir jedes Team schlagen.“

Übrigens: Vor dem Spiel der EBBECKE WHITE WINGS trifft die Jugend Bundesliga Mannschaft (JBBL) des Kooperationspartners Team Südhessen um 15 Uhr auf die Regnitztal Baskets, das Farmteam der Brose Baskets Bamberg. Eine gute Gelegenheit für Basketballfans, die Talente von morgen zu sehen. Der Eintritt ist frei. Und wer weiß, vielleicht läuft eines der Nachwuchstalente in der Zukunft für die EBBECKE WHITE WINGS in der Bundesliga auf.

Das anschließende Heimspiel der White Wings am 16. Februar beginnt um 19 Uhr in der Main-Kinzig-Halle. Fans, die nicht vor Ort sein können, haben die Möglichkeit, den Livestream im EBBECKE WHITE WINGS Hanau Channel auf https://airtango.live zu nutzen.

Quelle: EBBECKE WHITE WINGS Hanau

Leave a Reply

Your email address will not be published.