GRÜNE MV unterstützen Nord Stream 2-Protest von NABU und WWF

Die Umweltverbände NABU und WWF haben heute in einem offenen Brief an die Parteivorsitzenden und Chef-Unterhändler der GroKo, Angela Merkel, Horst Seehofer und Martin Schulz appelliert, das umstrittene Gaspipeline-Projekt Nord Stream 2 zu stoppen*.

Bündnis 90/DIE GRÜNEN unterstützt das Schreiben – indem erklärt wird, dass die Ostseepipeline die Klima- und Umweltziele gefährdet – offiziell. Claudia Müller, Landesvorsitzende der GRÜNEN MV, begründet:

„Das Projekt Nord Stream 2 steht dem Erreichen der Pariser Klimaschutzziele komplett entgegen – und nicht nur ihnen, sondern v.a. auch den wirtschaftlichen Interessen Mecklenburg-Vorpommerns. Unsere wichtigsten Handelspartner, die Niederlande, Polen, Dänemark und Finnland, lehnen das Projekt unisono ab.  Innerhalb der EU isoliert sich Deutschland mit diesem Streit um Nord Stream 2. Gerade das Verhältnis zu Polen leidet massiv unter dieser energiepolitisch sinnlosen Pipeline. Denn Nord Stream 2 soll die Leitungskapazität für Erdgas verdoppeln, obwohl die ersten beiden Stränge momentan lediglich höchstens zu 70% ausgelastet sind. Wir GRÜNEN lehnen daher den Bau der Pipeline Nord Stream 2 – und auch weiterer Erdgastrassenprojekte – durch die Ostsee vehement ab.“

*Alle weitere Informationen zum offenen Brief und zur Protestaktion gegen Nord Stream 2 unter www.stopptnordstream2.de.

Quelle: BÜNDNIS 90/Die Grünen Mecklenburg-Vorpommern

Leave a Reply

Your email address will not be published.