Hamburg Towers verpflichten Roderick Camphor

Die Hamburg Towers haben auf den langfristigen Ausfall von Cornelius Adler reagiert und Guard Roderick Camphor verpflichtet. Camphors Vertrag läuft vorerst bis zum Saisonende.

Adler wird sich Ende November einer Operation unterziehen, die aufgrund anhaltender Achillessehnenbeschwerden unumgänglich geworden ist. Der 27-jährige wird den Towers somit mehrere Monate nicht zur Verfügung stehen. Für die Operation reist der Flügelspieler ins schweizerische Rheinfelden zu Dr. med. Lukas Weisskopf, einem der renommiertesten Ärzte für Achillessehnenverletzungen.

Mit dem gebürtigen US-Amerikaner Camphor können die Hamburger unmittelbar Ersatz präsentieren. Begonnen hat die Karriere des Combo Guards an der Paul Laurence Dunbar High School in seiner Heimatstadt Baltimore, für die er mit durchschnittlich 15 Punkten, 5 Rebounds und 5 Assists aufhorchen ließ. Über die Southwestern Oklahoma State University ging es für den neuen Tower zur Saison 2014/15 in die erste litauische Liga zu Nevezis Kedainiai. Für das Team aus der litauischen Kleinstadt stand Camphor in 39 Spielen im Schnitt 28 Minuten auf dem Parkett und war mit 12,4 Punkten und 3,2 Assists pro Spiel ein Leistungsträger bei Kedainiai. Nach seinem Engagement im Baltikum zog es den 1,91 Meter großen Athleten zu den Bayer Giants Leverkusen. Im Team von Trainer Achim Kuczmann kam er auf 15,5 Punkte und 4,1 Assists pro Spiel. Zuletzt war Camphor in der ungarischen Liga für KTE-Duna Aszfalt im Einsatz.

Jetzt ist der Guard bereit für die neue Herausforderung: „Ich freue mich unheimlich auf meinen ersten Einsatz im Towers-Trikot. Hamburg ist eine wunderschöne Stadt und die Hamburg Towers sind ein toller Verein. Als ich mit Leverkusen in der letzten Saison hier gespielt habe, hat mir die Inselparkhalle und die Art wie das Publikum die Towers unterstützt, auf Anhieb gefallen“, so Camphor, der mit der Trikotnummer 5 für die Hamburg Towers auflaufen wird.

Towers-Head Coach Hamed Attarbashi freut sich auf seinen neuen Schützling: „Roderick ist auf allen Guard-Positionen einsetzbar und ermöglicht uns somit mehr Flexibilität. Aufgrund der zahlreichen Verletzungen brauchten wir dringend Ersatz und ich bin froh, Roderick jetzt im Kader zu haben“, so Attarbashi.

Ob der Neuzugang bereits morgen im Heimspiel gegen die NINERS Chemnitz zum Einsatz kommen wird, entscheidet sich kurzfristig.

Tickets für das Spiel gegen Chemnitz sind unter folgendem Link erhältlich.

Quelle: Hamburg Towers Basketball Betreibergesellschaft mbH

Leave a Reply

Your email address will not be published.