Kerker (AfD): Scheeres wälzt selbst geschaffene Probleme auf Schulen ab

Der bildungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Franz Kerker, hat die jüngsten Schulpläne des Senats als Ablenkungsmanöver von einer verfehlten Politik bezeichnet:

„Scheeres Pläne sehen vor, Schulen stärker in die Verantwortung zu nehmen. Mit diesem Trick will die Senatorin von ihr selbst geschaffene Probleme auf die Schulen abwälzen. Die Ursachen für die Schwierigkeiten liegen aber an vom Senat vorgegeben Rahmenbedingungen. Probleme bereiten vor allem der Mangel an vollqualifizierten Lehrern und schlechte Leistungen beim Lesen, Schreiben und Rechnen.

Darum bekräftigt die AfD-Fraktion ihre Forderung nach mehr Zeit für die Kernkompetenzen Lesen, Schreiben und Rechnen in Grundschulen. Es leuchtet wenig ein, dass die Kinder in der dritten Klasse mit Englisch anfangen, im Deutschen aber hohe Defizite aufweisen. Eine Erhöhung der Wochenstunden in den Kernfächern Deutsche und Mathe ist wichtig und dringend notwendig.

Weiter fordern wir ernsthafte Schritte zur Behebung des Lehrermangels, mehr Fachlehrer an Grundschulen und leistungsorientierte Unterrichtsmethoden statt gesellschaftspolitischer Experimente sowie eine entsprechende Überarbeitung der Rahmenlehrpläne bezüglich der Leistungsanforderungen. Dann haben Berlins Schüler endlich wieder eine echte Perspektive auf gute Bildung.“

Quelle: AfD Landesverband Berlin

Leave a Reply

Your email address will not be published.