Mormann: „EU-Förderung ist ein Segen für den Wirtschafts- und Forschungsstandort Sachsen-Anhalt“

Seit 2014 über 55 Millionen Euro in diesen Bereich geflossen

Die Landesregierung hat sich mit der aktuellen Nutzung der EU-Förderprogramme im Zeitraum 2014 bis 2018 befasst. Allein für den Bereich Forschung und Innovation konnten in der aktuellen Förderperiode seit 2014 über 55 Millionen Euro an EU Mitteln eingeworben werden. Über alle Bereiche hinweg konnten sogar seit 2014 mehr als 111 Millionen Euro an europäischen Mitteln für Projekte in Sachsen-Anhalt eingeworben werden. Der europapolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Ronald Mormann, begrüßt die verstärkte Nutzung der europäischen Mittel:

„Die erfolgreiche Einwerbung und Verwendung von Mitteln aus EU-Förderprogramme ist ein wichtiger Beitrag Europas zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und des Ausbaus der Wissenschaftslandschaft in Sachsen-Anhalt. Von diesen Projekten profitieren maßgeblich die Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und kleine und mittlere Unternehmen. Es gibt aber noch immer ungenutztes Potenzial. Die Landesregierung darf sich deshalb jetzt nicht zurücklehnen, sondern muss weiter daran arbeiten, dass  Träger aus Sachsen-Anhalt in die Lage versetzt werden, zusätzliche europäische Mittel für ihre Arbeit einzuwerben.“

Quelle: SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

Leave a Reply

Your email address will not be published.