Schmerzhafte Niederlage

Nach zwei Siegen in Folge mussten die BAYER GIANTS am 5. Spieltag ihre dritte Saisonniederlage in der ProA hinnehmen. Das Team von Headcoach Hansi Gnad verlor beim TEAM EHINGEN URSPRING mit 71:74 (35:30).

Es gibt Anfangsphasen in einer Partie, in der nichts so recht zusammenlaufen möchte. Der Ball fällt einfach nicht in den Korb des Gegners und der ein oder andere Turnover macht der Mannschaft ebenfalls das Leben schwer. So einen Start erwischten die GIANTS am Samstag in Ehingen. Die Hausherren setzten sich schnell mit einem 10:0-Lauf ab und BAYER brauchte geschlagene vier Spielminuten, um den ersten Angriff erfolgreich abschließen. Nick Hornsby traf von jenseits der Dreipunktelinie und sorgte damit für den Startschuss einer erfolgreichen Aufholjagd, denn die „Giganten“ kamen wieder zurück. Punkt um Punkt machten die GIANTS auf das TEAM EHINGEN URSPRING gut und Leverkusen agierte in der Offensive konzentrierter. Vor allem Eddy Edigin nutzte seine Physis unter dem Brett und erzielte sieben seiner insgesamt acht Zähler im ersten Abschnitt. Mit 18:21 endeten die ersten zehn Minuten aus Sicht unserer Jungs.

Während der Rekordmeister zu Beginn des ersten Durchgangs noch große Probleme hatte, lief es in den ersten Minuten der zweiten Spielperiode sehr viel besser. Die Ehinger hatten nun kein Wurfglück in der Offensive, während die GIANTS mit zunehmender Spielzeit ihren Rhythmus fanden. Dennis Heinzmann sorgte per Korbleger für die erste Leverkusener Führung des Spiels (24:23 – 13. Spielminute), welche die Farbenstädter in der ersten Halbzeit auch nicht mehr hergaben. Die „Riesen vom Rhein“ versuchten in der Folge ihren Vorsprung weiterauszubauen und sich von den Gastgebern abzusetzen. Dies gelang allerdings nicht, denn Ehingen traf immer wieder wichtige Würfe in Person von Tim Hasbargen und US-Amerikaner Erik Scheive. Dennoch war die 35:30-Führung der Leverkusener der verdiente Lohn harter Arbeit in Viertel Nummer Zwei.

Die fünfzehnminütige Pause schien den Gastgebern gut getan zuhaben, denn Ehingen trat nun dominanter auf. Einige Fehlwürfe und die große Anzahl an Fouls (21:22) sorgten immer wieder für Unterbrechungen des Spielflusses, mit denen Urspring sehr viel besser zu recht kam als die „Giganten“. Erik Scheive sorgte per Dreier für die wiederholte Führung der Heimmannschaft (40:41 – 24. Spielminute), von der sich BAYER aber nicht groß beeindrucken ließ. Leverkusen konterte umgehend durch Tim „El Pistolero“ Schönborn und Dennis Heinzmann, die für die bis dato höchste Führung im Spiel sorgten (49:43 – 29. Spielminute). Ehingens Coach Domenik Reinboth reagierte prompt mit der Auszeit, doch es sollte nicht besser werden. Kurz vor dem Ende traf Schönborn aus der Distanz und der Vorsprung der GIANTS lag erstmalig im zweistelligen Bereich (56:45 – 30. Spielminute). Zwar konnte Ferenc Gille kurz vor dem Viertelende per erfolgreichen Layup verkürzen (56:47), doch der tolle dritte Durchgang verbreitete großen Optimismus bei den Farbenstädtern.

Der Schlussabschnitt bewies dann einmal mehr, wie brutal Basketball sein kann. Kontrollierte BAYER die vorherigen zwanzig Spielminuten, war das vierte Viertel dann fest in Händen der Ehinger. Die Mannen aus dem Donau-Alb-Kreis arbeiteten nun härter als zuvor und kämpften um jeden Ball. Die Fans auf den Rängen spürten förmlich wie ihr Team von Minute zu Minute stärker wurde. Gianni Otto belohnte die Ehinger Aufholjagd dann, unter großem Jubel der Zuschauer in der Halle, per Korbleger mit der ersten Führung seit der 13. Spielminute (63:64 – 36. Spielminute). Während auf der einen Seite plötzlich alles funktionierte, haderten die GIANTS mit ihrer Wurfquote. Offene Würfe fielen nicht mehr, die ausgedünnte Rotation schien ihren Tribut zu fordern und BAYER wirkte mit zunehmender Spieldauer müde. Das TEAM EHINGEN URSPRING dagegen baute den Vorsprung weiter aus und gewann die Partie am Ende verdient mit 74:71.

Topscorer der „Giganten“ war Nick Hornsby, der mit 16 Punkten, 5 Rebounds und 3 Assists einmal mehr auftrumpfen konnte. Ebenfalls zweistellig scorten Colter Lasher (15 Zähler) und Tim Schönborn (13 Punkte / 6 Rebounds)

Leverkusens Headcoach Hansi Gnad versuchte nach der Partie Worte zu finden und gratulierte dem Gastgeber zum Sieg: „Erst einmal herzlichen Glückwunsch an Ehingen, zu diesem verdienten Sieg. Bis zum Ende hin haben sie um jeden Ball gekämpft und eine tolle, kämpferische Einstellung an den Tag gelegt. Von daher geht das Resultat vollkommen in Ordnung. Wir haben trotz des schlechten Starts gut zurück ins Spiel gefunden. Das zweite und dritte Viertel haben wir kontrolliert und uns erfolgreich an den Gameplan gehalten. Im letzten Abschnitt haben uns die Ehinger den Schneid abgekauft und einen guten Job gemacht, während wir unsere offenen Würfe nicht mehr getroffen haben. Die dünne Personaldecke hat dann ihr übriges getan, dennoch dürfen wir dieses Spiel nicht verlieren, sondern müssen als Gewinner das Feld verlassen. In der kommenden Woche werden wir hart arbeiten, damit wir unser Heimspiel gegen die Artland Dragons Quakenbrück erfolgreich bestreiten.“

Am 6. Spieltag der Saison 2019/20 empfangen unsere Jungs die Artland Dragons Quakenbrück. Spielbeginn in der Ostermann-Arena ist am Samstag, 19.10.2019, um 19:30 Uhr.

Quelle: Bayer Giants Leverkusen

Leave a Reply

Your email address will not be published.