Stefan Schmidt bleibt ein Tower

Stefan Schmidt hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert und wird somit auch in der Saison 2016/17 für die Hamburg Towers auflaufen. Der 2,07 Meter große Schmidt kam im Sommer 2015 vom damaligen Beko Basketball Bundesliga Absteiger TBB Trier an die Elbe und war auf Anhieb einer der Leistungsträger im Towers Kader. Schmidt kam in 27 Saisoneinsätzen auf durchschnittlich 22:34 Minuten Spielzeit und bestach vor allem durch seine physische Spielweise und seine defensive Präsenz unter den Körben.

Leider verpasste der gebürtige Nürnberger die letzten drei Spiele der regulären Saison und das Playoff-Viertelfinale gegen die Oettinger Rockets Gotha aufgrund einer Kreuzbandverletzung. Schmidt hatte sich im Spiel gegen die Dragons Rhöndorf am 27. Spieltag die schwerwiegende Verletzung im rechten Knie zugezogen. Auch den Saisonstart der kommenden Saison wird der Center verpassen und voraussichtlich erste gegen Ende der Hinrunde wieder zum Einsatz kommen. Der 27-jährige ist aber zuversichtlich und freut sich bereits auf die kommende Spielzeit im Towers-Dress: „Ich bin dankbar für das Vertrauen, was mir die Verantwortlichen der Hamburg Towers, insbesondere Marvin Willoughby, entgegenbringen. Es ist im schnelllebigen Profi-Sport keine Selbstverständlichkeit, dass ein Spieler trotz einer schweren Verletzung einen neuen Vertrag angeboten bekommt. Ich werde jetzt in aller Ruhe meine Reha durchziehen, um dann zusammen mit der Mannschaft wieder voll anzugreifen.“

„Stefan war ein entscheidender Faktor in der erfolgreichen Saison 2015/16. Er arbeitet seit seiner Verletzung hart an seinem Comeback und ich bin mir sicher, dass er unserer Mannschaft bald wieder zur Verfügung steht. Aufgrund seiner professionellen Einstellung ist Stefan ein Vorbild für alle anderen Spieler“, so Headcoach Attarbashi. Schmidt hatte vor seinem Wechsel nach Hamburg bereits fünf Jahre Erstligaerfahrung bei TBB Trier (2013 – 2015) sowie BBC Bayreuth (2010 – 2013) gesammelt und war langjähriger A2 Nationalspieler. Weitere Stationen waren die Sellbytel Baskets Nürnberg (ProA) sowie Franken Hexer (ProB).

Wenzl verlässt Hamburg

Derweil wird Michael Wenzl die Hamburg Towers verlassen. Wenzl war im Sommer 2014 nach Hamburg gewechselt und trug insgesamt 59 Mal das Trikot der Towers. „Die Entscheidung, den Vertrag mit Mike nicht zu verlängern ist uns sehr schwer gefallen und ich möchte mich bei ihm für seinen Einsatz im Towers-Trikot bedanken und wünsche ihm viel Erfolg auf seinem weiteren Weg“, so der sportliche Leiter Marvin Willoughby.

Bisherige Kader der Hamburg Towers: Cornelius Adler (Forward), Anthony Canty (Point Guard), Mario Blessing (Point Guard), Robert Ferguson (Forward / Center), DeAndre Lansdowne (Shooting Guard / Point Guard), Stefan Schmidt (Center), Enosch Wolf (Center)

Quelle: Hamburg Towers Basketball Betreibergesellschaft mbH

Leave a Reply

Your email address will not be published.