Waldsterben: Sachsen-Anhalts CDU-Landesvorsitzender Holger Stahlknecht bittet dringend um Hilfe der Bundeswehr

Angesichts der Waldschäden, die mittlerweile ein katastrophenähnliches Ausmaß angenommen haben, bittet der CDU-Landesvorsitzende Holger Stahlknecht zur Bewältigung der Krise dringend um den Einsatz der Bundeswehr.

Sturmschäden, die anhaltende Trockenheit und die Borkenkäferplage machen dem Wald in Sachsen-Anhalt zu schaffen. Nach Angaben des Bundes Deutscher Forstleute sind mehr als 100 Millionen Altbäume bundesweit bereits abgestorben. Der Landesvorsitzende der CDU Sachsen-Anhalt, Holger Stahlknecht, fordert jetzt einen Einsatz der Bundeswehr an, um die Situation vor Ort zu entlasten, solange die Böden noch trocken sind.

„Das vom Borkenkäfer befallene Holz und auch vertrocknetes Holz müssen unverzüglich aus dem Wald geschafft werden. Damit können wir die Waldbesitzer nicht alleine lassen“, so Stahlknecht.

Zudem wird sich der CDU-Landesvorsitzende mit dem Vorsitzenden des Landesfachausschusses „Landwirtschaft“, Bernhard Daldrup MdL, und dem Vorsitzenden der Arbeitsgruppe „Ernährung, Landwirtschaft und Forsten“, Guido Heuer MdL, im September vor Ort ein Bild von der Lage machen. „Wir müssen alles tun, dass unser Wald erhalten bleibt und unsere Natur so schützen, dass sie auch nachfolgenden Generationen erhalten bleibt“, so Holger Stahlknecht weiter.

Quelle: CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt

Leave a Reply

Your email address will not be published.