Zum Rücktritt von Ingo Senftleben

Zum heute angekündigten Rücktritt von Ingo Senftleben als CDU-Parteichef und in seiner Funktion als Mitglied der CDU-Sondierungsgruppe und zu seiner Ankündigung, nicht mehr für den CDU-Fraktionsvorsitz zu kandidieren, sagen die Mitglieder des bündnisgrünen Sondierungsteams Ursula Nonnemacher und Benjamin Raschke:

Ingo Senftleben war für uns das Aushängeschild einer liberalen und weltoffenen CDU, mit der wir in den letzten fünf Jahren im Landtag gut zusammen gearbeitet haben. Ehrlich gesagt sind wir ziemlich erschüttert, wie die innerparteilichen Auseinandersetzungen in der CDU laufen und die Partei mit ihrem Spitzenpersonal umgeht.

Es ist die weltoffene und liberale CDU, mit der wir uns eine Zusammenarbeit in einer Kenia-Koalition als eine von zwei Optionen bislang zumindest vorstellen konnten. Setzt sich jedoch der Siegeszug des rechtskonservativen Flügels um Saskia Ludwig und Frank Bommert fort und bleibt es dort bei Spaltung und Chaos, wäre Kenia für uns erledigt.

Quelle: Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg

Leave a Reply

Your email address will not be published.